FFW Gschöd

FFW Ulbering

FFW Wittibreut


Jahreshauptversammlung Dezember 2019

Oben: Die Geehrten - Unten: Die Löschkids
Oben: Die Geehrten - Unten: Die Löschkids

Eine beispielhafte Feuerwehr-Jugend

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberham am 29. Dez. 2019 wurde deutlich, dass eine intensive Jugendarbeit vor allem eine Investition in die positive Zukunft einer Feuerwehr sei, was letztlich auch dem Bürger zugute komme.
Zunächst gab erster Vorsitzender Bernhard Obermaier eine Übersicht über die gesellschaftlichen Ereignisse, auch dankte er allen Mitgliedern, die sich stets zuverlässig und in ausreichender Anzahl daran beteiligt hatten. Schriftführer Tobias Sigl zeigte dann die Arbeit in der Vorstandschaft auf. Eine gleichermaßen gute Bilanz konnte Kassier Konrad Asanger in seinem Kassenbericht vorlegen, was auch die Kassenprüfer bestätigten.
Erster Kommandant Norbert Feldmeier würdigte anschließend die Kooperation mit den Nachbar-Feuerwehren, insbesondere mit der Feuerwehr Gschöd bezüglich des Atemschutz-Einsatzes und der Jugend-Arbeit. Er dankte den insgesamt 130 Mitgliedern in der Wehr sowie auch der Gemeinde und berichtete im abgelaufenen Jahr über drei Brand-Alarmierungen, zwei Technische Hilfeleistungen sowie zwölf Übungen und Schulungen. Er freute sich darüber, dass die Funktionsabläufe in der Zusammenarbeit mit den anderen Wehren optimal seien und dankte allen Mitgliedern, den Vorstands-Kollegen sowie der Gemeinde. Feldmeier freute sich auch darüber, dass nun fünf Jugendliche, die auch an der Truppausbildung erfolgreich teilgenommen hätten, nun in den aktiven Dienst übernommen werden können, wozu er allen herzlich gratulierte. Der Kommandant kündigte darüber hinaus an, dass 2020 wieder ein Leistungsabzeichen-Kurs durchgeführt werde.
Atemschutz-Leiter Thomas Westner zeigte sich bezüglich der Mitgliederzahl seiner Besatzung sehr zuversichtlich und berichtete über zahlreiche Übungen und insgesamt drei Atemschutz-Alarmierungen im abgelaufenen Jahr.
Die folgenden Berichte von Andreas Enggruber zur Jugendgruppe mit elf Mitgliedern und von Tobias Hofbauer über die insgesamt 13 „Löschkids“ zeigten auf, dass in der Feuerwehr Oberham zusammen mit der Nachbarwehr Gschöd sehr großer Wert auf die Nachwuchsarbeit gelegt werde und dass alle Jugendlichen sehr erfolgreich bei Wettbewerben teilgenommen hätten. Ein besonderer Applaus galt schließlich Bernhard Obermaier, der mit viel Zeitaufwand die Löschkids betreut und die Stunden sowohl kurzweilig als auch lehrreich gestaltet. 
Die sehr positive Entwicklung der Nachwuchs-Förderung würdigten anschließend Bürgermeister Ludwig Gschneidner sowie Landrat Michael Fahmüller. Beide betonten die Wichtigkeit dieser Initiativen, sie dankten der Feuerwehr insgesamt für ihre engagierte Tätigkeit für den Bürger in Not und wünschten weiterhin ein vor allem unfallfreies Übungs- und Einsatzgeschehen.
Landrat Michael Fahmüller, Bürgermeister Ludwig Gschneidner, Kreisbrandinspektor Helmut Niederhauser, Kommandant Norbert Feldmeier und Vorsitzender Bernhard Obermaier ehrten anschließend Johann Enggruber für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst sowie Thomas Zacher, Roland Brummer und Andreas Hascher für 25-jährige aktive Dienstzeit.
Kreisbrandinspektor Helmut Niederhauser überbrachte dann die Grüße der Kreisbrandinspektion, er schloss sich den lobenden Worten der Vorredner bezüglich der Jugend an und bat auch weiterhin um intensive Übungsarbeit. Er sprach schließlich auch das Szenario „Stromausfälle“ an und hoffte, dass bald für die Feuerwehren und die Kommunen offizielle Richtlinien für das Verhalten in solchen schwierigen Situationen heraus gegeben würden.
Ein großes Dankeschön hatten der Vorsitzende und der Kommandant abschließend für die Gemeinde, den Bürgermeister und für die im aktiven Dienst bzw. rund um das Feuerwehrhaus tätigen Helferinnen und Helfer parat.   -wh

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland